Sonntag, 19. Juni 2011

Flammkuchen / Tarte Flambée

Foto by DeliciousPicks
Letzen Sommer haben mein Mann Louis und ich 2 Tage im zucker-süssen Colmar verbracht. Sind gemütlich durch die Strassen mit den pittoresken Fachwerks-häusern geschlendert & haben uns vor der Rückfahrt in die Schweiz mit Unmengen von Pasteten und Wähen für die elsass-lose Zeit zu Hause eingedeckt. 
Das Region ist - nebst eher deftigen Speisen wie Sauerkraut, Gänseleber oder frittiertem Karpfen -  auch die Heimat des Flammkuchens oder Tarte Flambée. Optisch ein Verwandter der Pizza, hat der Flammkuchen aber einen extra-dünnen und knusprigen Teig und obenauf eine leichte Rahm-Crème-Fraîche-Schicht. 

Bitte: Blitz. Und: Donner. Ja, ich habe "gesündigt" und den Fertig-Flammkuchen-Teig aus dem Kühlfach des Supermarkts gestibizt. Den Belag kann man nach Belieben variieren: Also über Kühlschrank herfallen und mit ein paar zusammengewürfelten Sachen loslegen. Unten drei Vorschläge zum Belegen, zuerst einmal der Klassiker mit Speck, Käse und Zwiebeln. 

"Klassisch": Speck, Gruyère, Zwiebeln & Schnittlauch

"Brie & Miel": Brie, Honig, Zwiebeln & Thymian

Gemüse-Variante: Tomaten, Zucchetti, Ziegenkäse



REZEPT: FLAMMKUCHEN / TARTE FLAMBÉE

ZEIT: aktiv 5 Minuten, total 20 Minuten

ZUTATEN
:

260g Flammkuchen-Teig, aus dem Kühlfach (reicht für 1 Blech)
3 EL Crème Fraiche 


1 EL Rahm, geschlagen
1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
Salz, Pfeffer, Muskat
1/2 Blech / Klassische Variante
5 EL Speckwürfel
5 EL Gruyère, gerieben
1/2 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
frischer Schnittlauch, grob geschnitten
1/4 Blech / "Brie et Miel"
4 grosse Scheiben Brie, ohne Rinde
1 EL Honig
1 EL Zwiebeln
frischer Thymian, grob gehackt
1/4 Blech / Gemüse-Variante
1 kleiner gelber Zucchetti, in Scheiben geschnitten
250 g Cherry-Tomaten, bunt, in Scheiben geschnitten
Ziegenkäse, 1-2 Scheiben, zerbröseln





ZUBEREITUNG:


Foto by DeliciousPicks
1. Ofen auf 230 Grad vorheizen, Ober- und Unterhitze.  
2. Rahm schlagen, 1 EL zusammen mit 3 EL Crème Fraiche verrühren. 
3. Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 
4. Teig auf Backpapier ausbreiten und mit der Mischung bestreichen. 
5. Klassisch: Zwiebel & Speckwürfel auslegen, Gruyère-Käse darüber streuen. 
6. Gemüse-Variante: Abwechslungsweise Tomaten und Zucchetti auslegen, Brösel von Ziegenkäse darüberstreuen. 
7. "Brie et Miel": 1/2 Zwiebeln auslegen, Käsescheiben nochmals in kleinere Scheiben zerteilen und belegen. Honig darüberträufeln. 
8. Blech in den Ofen schieben, auf die unterste Rille. Zwischen 12-15 backen, bis der Teig goldbraun wird. Die "Miel et Brie" Variante habe ich nach 10 Minuten bereits aus dem Ofen geholt. Mit Kräutern belegen. 


Foto by DeliciousPicks
Fotos by DelicousPicks
Dazu passt ein kühles Bier oder ein Glas Weisswein. 





Montag, 13. Juni 2011

Pflaumen-Tarte / Pflaumen-Wähe mit Orangenglasur

Foto by DeliciousPicks
Pfingstsonntag: Im Appenzell am Wandern. Die Sonne scheint, die Kuhglocken bimmeln. Zeit für eine "Chäässchoope", eine Art Käseschnitte, im Berggasthaus Ruhesitz. Pfingstmontag: Fahrt zurück nach Zürich, es regnet. Zeit für was Süsses-Spritziges! Aber bitte Luftig-Leicht. 

Mein Plan war es, eine Rhabarber-Tarte zu backen. Aber der Rhabarber war gerade aus, leider. Werde das aber nächstes Wochenende nachholen, und auch die einzelnen Schritte fotografieren. 

Beim Einkaufen sind mir glücklicherweise Pflaumen ins Auge gefallen und so werde ich das Rezept von Gourmet etwas anpassen, Erdbeeren funktionieren sicher auch hervorragend.

Foto by DeliciousPicks

REZEPT: PFLAUMEN-TARTE / PFLAUMEN-WÄHE MIT ORANGENGLASURFÜR: ca. 6 Stücke
ZEIT: aktiv 20 Minuten, total 50 Minuten

ZUTATEN:

 2,5 dl frisch gepresster Orangensaft (2 grosse Orangen reichen ganz knapp)
1 EL frisch gepresster Limonensaft
100 g Zucker
225 g Pflaumen, in sehr feine Scheiben geschnitten
1 Packung Blätterteig, gekühlt
1 TL Orange oder Limone oder Zitrone, fein geraffelt
Dazu passt: Vanille-Eis / Vanille-Glacé


ZUBEREITUNG
:
Foto by DeliciousPicks
1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. 2. In einer Schüssel den frisch gepressten Orangensaft, Limonensaft und Zucker verrühren. Die fein geschnittenen Pflaumenstücke hinzufügen und für 10 Minuten auf die Seite stellen. Ab und zu rühren. 3. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und auslegen. In 6 Rechtecke (oder Grösse wie gewünscht) schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen. Zwischen den Rechtecken Platz lassen, da der Teig aufgeht. TIPP: Habe auch einen Versuch mit Backförmchen gemacht und Herzen ausgestochen. Funktioniert, solange der Teig kühl ist. 4. Innerhalb jedes Rechtecks - ca. 1-2 cm vom Rand aus - ein kleineres Rechteck einschneiden (nicht ganz durchschneiden!). Inneres Rechteck mit der Gabel einstechen. 5. Dann Pflaumenmischung durch ein Sieb in eine kleine Kochpfanne leeren. Rechtecke mit den Pflaumenscheiben belegen. Diese sollen sich leicht überlappen. 6. Im Backofen auf der mittleren Schiene während ca. 20 Minuten backen - bis die Stücke goldbraun sind (auch unten). Blech herausnehmen und auf die Seite stellen. 7. In der Zwischenzeit die zurückbehaltene Pflaumenflüssigkeit in einem kleinen Kochtopf erhitzen. Schaum der sich an der Seite bildet, laufend abschöpfen. Die Flüssigkeit so lange einkochen bis sie sich um mindestens die Hälfte reduziert hat (ca. 15-20 Minuten). 8. Die Pflaumentarte mit der Orangenglasur bestreichen und mit geraffelter Orangen-/Zitronen/- oder Limonenschale besprinkeln.


Musik zum Kochen: Metronomy's "The Bay" 

Samstag, 11. Juni 2011

Hähnchensalat / Pouletsalat oder sommerliche Variation vom Waldorfsalat

Das hier ist eine sommerliche Variation des Waldorf-Salats. Ich schwärme für Waldorf-Salat seit ich meinen Ersten gegessen habe. Leider muss mich noch einige Monate gedulden, bis der Herbst überreife Äpfel und Trauben hergibt. 
Dieser Hähnchensalat ist ein würdiger Vorreiter, der durch einen Spritzer Limonensaft eine sommerliche Frische erhält. Mir gefällt die Kombination des herb-würzigen Sellerie (meine neue kleine Schwäche) mit dem knackigen, säuerlichem Apfel. Die getoasteten Walnüsse bringen eine leicht erdige Note mit, die Frühlingszwiebeln die Schärfe. 

Foto by DeliciousPicks
Salate habe ich schon immer sehr gerne gemocht, hatte aber immer ein leicht gespaltenes Verhältnis dazu. Waschen, Rüsten, Trockenschwingen, schneiden und und...die Zubereitung erschien mir immer sehr aufwändig. Daher habe ich auch überhaupt kein Problem damit, fertigen Blattsalat aus der Tüte zu verwenden. Ein schleichendes Gefühl von Betrug stellt sich dann jeweils schon bei mir ein...        


Foto by DeliciousPicks
Dieser Hähnchensalat von Goop ist schnell (max. 20 Minuten) und einfach zuzubereiten. Noch fixer geht es, wenn man die Hähnchenreste vom Vorabend verwenden kann. Von diesem Hähnchensalat mache ich mir immer eine Schüssel voll. Die Reste kann man wunderbar weiter verwerten, zum Beispiel als Füllung für Sandwiches. Wer Kalorien einsparen möchte, ersetzt die Mayonnaise mit Yoghurt.

REZEPT: Hähnchensalat / Pouletsalat

FÜR: 4 Personen oder 2 sehr hungrige Mäuler)
ZEIT: 20 Minuten


400 g Hähnchenbrust (Filet oder geschnetzelt)
1 grosse Selleriestange, in Würfel geschnitten (5mm)
1/2 grüner Apfel (Granny Smith), in Würfel geschnitten (5mm)

50g Walnüsse, getoastet und grob gehackt
2 EL frische Petersilie, grob gehackt
2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
2 Handvoll Rucola-Blätter
3-4 EL Mayonnaise, hier Mayonnaise mit Rapsöl
1/2 Limone, ergibt 2 TL frisch gepresster Limonensaft
Salz, ca. 1/2 TL
Pfeffer, frisch gemahlt ca. 1/2 TL


Zubereitung:
1. Hähnchenbrüste oder Geschnetzeltes pochieren: Wasser leicht sprudelnd aufkochen, salzen und Pfefferkörner hinzugeben. Anschliessend Fleisch zugeben, Hitze sofort reduzieren und während ca. 10-15 Minuten gar ziehen lassen (Flüssigkeit darf nicht kochen). Herausnehmen und abkühlen lassen. Danach Fleisch zerzupfen (Filet zuerst in grobe Stücke schneiden) und in eine Schüssel geben.
2. In der Zwischenzeit Sellerie und Apfel in ca. 5mm breite Würfel schneiden. Petersilie grob hacken, ebenso die Rucola-Blätter. Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Walnüsse ohne Zugabe von Fett in der Bratpfanne bei geringer Hitze unter Rühren bräunen. Alles zum Fleisch in die Schüssel geben.
3. 1/2 Limone auspressen und 2 TL Limonensaft zur Mischung geben. 3-4 EL Mayonnaise beigeben und falls nötig, mehr beigeben.
4. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Musik zum Kochen: Muse "Butterflies and Hurricanes", Rock mit einem Schuss Klassik.


Sonntag, 5. Juni 2011

Berlin Calling

48 Stunden in Berlin. Es ist heiss, die Sonne glüht. Nach einem Apéro bei den Hackeschen Höfen geht's zum Konzert von Paul Kalkbrenner, "Deutschlands unbekanntestem Superstar". Drei Stunden lang haben wir uns die Füsse wundgetanzt auf dem Rasen des vollbesetzen Amphitheaters. Ein magischer Abend mit Sound der Extraklasse, wo man sich mal wieder in den "universellen flow" einklinken konnte (tüdelditüü). 


Heute morgen dann als erstes Energie tanken nach der langen Nacht. Gegenüber vom Hotel, in Berlin Mitte beim Alexanderplatz liegt das Spreegold. 

Nebst hausgemachtem Kuchen, Gebäck und Sandwiches bietet das Spreegold auch Pasta und Suppen an. Gab superleckere, frische Säfte und das Frühstück hat toll geschmeckt. Unter Aufbietung grösster Kräfte haben wir versucht, den feinen Kuchen und Süsswaren in der Auslage zu widerstehen. Doch umsonst...immer wenn jemand mal kurz im Ladenlokal verschwand, kam der/diejenige nicht ohne einen Brownie oder Apfelbrot wieder. Mmmhhhhhhh.....und weil's so schön war gibt es heute Abend ein paar Strafrunden auf dem Crosstrainer. 


Coole Idee mit den Johannisbeeren und Zitronen im Wasserglas. Werde das zu Hause an heissen Tagen copypasten. 


Musik zum Wochenende: Paul Kalkbrenner

Freitag, 3. Juni 2011

Lachs- und Süsskartoffel-Küchlein mit Rucola-Agrodolce

Mit Lachsküchlein verhält es sich im ungünstigen Fall wie mit Streuselkuchen: Staubtrocken und bröselig. Nicht mit diesem Rezept, das ich von Rachael Ray übernommen habe. Da der Lachs vorgängig pochiert wird, bleibt das Küchlein schön feucht. Die Süsskartoffel verwende ich sehr gerne anstelle von Kartoffeln, obwohl sie mehr mit Karotten gemein haben. Sie ist nährstoffreich und hat beispielsweise einen der höchsten Vitamin-A Anteile überhaupt. Eine richtige Super-Star-Knolle eben. 
Agrodolce ist eine süss (dolce)-saure (agro) Sauce aus Italien. 



REZEPT: Lachs- und Süsskartoffel-Küchlein mit Rucola-Agrodolce
(für 4 Personen)
1 grosse Süsskartoffel oder 2 kleine, geschält und in grobe Stücke geschnitten
Salz, Pfeffer
1 Lachsfilet à ca. 200g, ohne Haut
2,5 dl Weisswein
1 frisches Loorbeerblatt 
1 EL Fischmix (z.B. von Globus)
150g Paniermehl
1 Ei, leicht geschlagen
Tabasco, 3-4 Tropfen
2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
3-4 EL fein gehackter frischer Dill
2 EL Olivenöl, extra-vergine

Rucola-Agrodolce

1 EL Olivenöl, extra-vergine
1 kleine rote Zwiebel, fein geschnitten
2 kleine Selleriestengel, fein geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
450g Cherry-Tomaten (gelb, rot), halbiert oder geviertelt
2 EL Rotweinessig
1 gehäufter TL Zucker
100g Rucola-Salat-Blätter

Zubereitung:
1. Die Süsskartoffel-Stücke in eine kleine Pfanne geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Wasser salzen und circa 10-12 Minuten kochen bis sie weich werden. Abgiessen, dann die Süsskartoffeln zurück in die Pfanne geben und zerstampfen.
2. In der Zwischenzeit das Lachsfilet zusammen mit dem Weisswein und dem frischen Loorbeerblatt in eine Pfanne geben. Dann mit Wasser auffüllen, bis der Lachs damit fast bedeckt wird. Auf mittlerer Hitze zum sieden bringen, und dann die Hitze reduzieren bis die Flüssigkeit köchelt und ca. 8-10 Minuten pochieren.  
3. Lachs in eine Schüssel geben. Den Fisch mit der Gabel in feine Stücke zerpflücken. Mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken. Die zerstampften Süsskartoffeln zugeben, ebenso den Fisch-Mix, die Hälfte des Paniermehl (75g), das Ei, Thymian, Tabasco, Frühlingszwiebeln und den Dill zugeben. Mit Löffel gut vermischen. Die Fisch-Küchlein-Mischung muss gerade fest genug sein, damit Küchlein geformt werden können. Falls zu feucht, mehr Paniermehl zugeben. 
4. Parallel zwei Bratpfannen erhitzen. In der 1. Pfanne 2 EL Olivenöl geben bei mittlerer Hitze. In die 2. Pfanne 1 EL Olivenöl bei mittlerer-hoher Hitze geben. Aus der Lachs-Süsskartoffel-Mischung Küchlein formen, je nach Bedarf entweder Burgergrösse oder kleinere Mini-Burger. Die Küchlein nochmals kurz im Paniermehl wenden und dann in die Pfanne geben. Braten bis goldbraun, circa 2-3 Minuten pro Seite. In die andere Pfanne die Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch geben und während 3-4 Minuten kochen. Die Tomaten hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und nochmals 2 Minuten kochen. Den Rotweinessig zugeben und rühren. Den Zucker darüber sprinkeln und rühren. Dann am Schluss den Rucola beigeben. 


Musik zum Kochen:  Sweet melancholy it's what it's all about tonight.... Cinematic Orchestra "To Build a Home"

Salat an Honig-Vinaigrette mit Ziegenkäse und Honig

Je me sens un peu française aujourd'hui...Im Mexico-Urlaub habe ich eine fantastisches französisches Bistro entdeckt (Chez Céline in Playa del Carmen). Ja, am unmöglichsten Ort. So unmöglich wie in Japan eine tolle Burgerkette finden - aber wer zwei Wochen ausschliesslich japanisch isst wird das nachvollziehen können. Zurück nach Frankreich in Mexiko: Ich erinnere mich noch zu gut an den Ziegenkäse, der leicht mit Honig beträufelt, auf einem Pain d'Epices auf grünen Salat gebettet wurde. Perfekt für Tage wie heute, grau in grau aber trotzdem warm. Ein einfaches Essen, schnell zubereitet.


Foto by DeliciousPicks
REZEPT: Salat an Honig-Vinaigrette mit Ziegenkäse und Honig
(1 Person)
80g Ziegenkäse - Rinde vorher entfernen (hier: Picandou)
2 Scheiben Pain d'Epices (hier: Mehrkornbrot)
etwas Honig
wenig Butter
etwas Olivenöl (hier Knoblauch-Olivenöl)
etwas frischer Thymian (hier: Zitronen-Thymian)
etwas Buttter
1 kleine Schalotte, in feine Scheiben geschnitten
einige Pinienkerne
1 Handvoll grüne Salatblätter
Essbare Blüten - im Delikatessengeschäft erhältlich

Honig-Vinaigrette

1 dl Rapsöl
1 dl Olivenöl (hier: Knoblauch-Olivenöl)
75ml Essig (hier: Quittenessig)
1.5 EL Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Backofen auf 210 Grad vorheizen
2. Brot schneiden, mit Olivenöl beträufeln & einige wenige Butterflöckchen darauf verteilen.
3. Ziegenkäse auf Brote verteilen - nicht zu dick schneiden, damit Käse gut schmilzt (ca.5mm max.).
4. Frische Thymian-Blättchen über den Käse streuen
5. Im Backofen rund 7-10 Minuten backen
6. Für die Salatsauce Olivenöl und Rapsöl in einem Becher mischen. Den Essig und Honig in einem Becher kräftig mischen. Öl langsam reinträufeln, immer mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
7. Salat mit Salatsauce, Zwiebeln und Pinienkernen mischen.
8. Brot mit Ziegenkäse aus dem Backofen nehmen, mit Honig beträufeln und auf den Salat betten. Salat und Brot mit essbaren Blüten dekorieren.


Foto by DeliciousPicks
Bon appetit! Sieht aus wie die Carla Bruni aller Salate..très jolie. Musik zum Kochen:  Passend wie Mexico zu Frankreich, aber Hauptsache gute Laune: Cee Lo Green "Bright Lights Bigger City".