Sonntag, 5. Juni 2011

Berlin Calling

48 Stunden in Berlin. Es ist heiss, die Sonne glüht. Nach einem Apéro bei den Hackeschen Höfen geht's zum Konzert von Paul Kalkbrenner, "Deutschlands unbekanntestem Superstar". Drei Stunden lang haben wir uns die Füsse wundgetanzt auf dem Rasen des vollbesetzen Amphitheaters. Ein magischer Abend mit Sound der Extraklasse, wo man sich mal wieder in den "universellen flow" einklinken konnte (tüdelditüü). 


Heute morgen dann als erstes Energie tanken nach der langen Nacht. Gegenüber vom Hotel, in Berlin Mitte beim Alexanderplatz liegt das Spreegold. 

Nebst hausgemachtem Kuchen, Gebäck und Sandwiches bietet das Spreegold auch Pasta und Suppen an. Gab superleckere, frische Säfte und das Frühstück hat toll geschmeckt. Unter Aufbietung grösster Kräfte haben wir versucht, den feinen Kuchen und Süsswaren in der Auslage zu widerstehen. Doch umsonst...immer wenn jemand mal kurz im Ladenlokal verschwand, kam der/diejenige nicht ohne einen Brownie oder Apfelbrot wieder. Mmmhhhhhhh.....und weil's so schön war gibt es heute Abend ein paar Strafrunden auf dem Crosstrainer. 


Coole Idee mit den Johannisbeeren und Zitronen im Wasserglas. Werde das zu Hause an heissen Tagen copypasten. 


Musik zum Wochenende: Paul Kalkbrenner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen