Sonntag, 19. Juni 2011

Flammkuchen / Tarte Flambée

Foto by DeliciousPicks
Letzen Sommer haben mein Mann Louis und ich 2 Tage im zucker-süssen Colmar verbracht. Sind gemütlich durch die Strassen mit den pittoresken Fachwerks-häusern geschlendert & haben uns vor der Rückfahrt in die Schweiz mit Unmengen von Pasteten und Wähen für die elsass-lose Zeit zu Hause eingedeckt. 
Das Region ist - nebst eher deftigen Speisen wie Sauerkraut, Gänseleber oder frittiertem Karpfen -  auch die Heimat des Flammkuchens oder Tarte Flambée. Optisch ein Verwandter der Pizza, hat der Flammkuchen aber einen extra-dünnen und knusprigen Teig und obenauf eine leichte Rahm-Crème-Fraîche-Schicht. 

Bitte: Blitz. Und: Donner. Ja, ich habe "gesündigt" und den Fertig-Flammkuchen-Teig aus dem Kühlfach des Supermarkts gestibizt. Den Belag kann man nach Belieben variieren: Also über Kühlschrank herfallen und mit ein paar zusammengewürfelten Sachen loslegen. Unten drei Vorschläge zum Belegen, zuerst einmal der Klassiker mit Speck, Käse und Zwiebeln. 

"Klassisch": Speck, Gruyère, Zwiebeln & Schnittlauch

"Brie & Miel": Brie, Honig, Zwiebeln & Thymian

Gemüse-Variante: Tomaten, Zucchetti, Ziegenkäse



REZEPT: FLAMMKUCHEN / TARTE FLAMBÉE

ZEIT: aktiv 5 Minuten, total 20 Minuten

ZUTATEN
:

260g Flammkuchen-Teig, aus dem Kühlfach (reicht für 1 Blech)
3 EL Crème Fraiche 


1 EL Rahm, geschlagen
1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
Salz, Pfeffer, Muskat
1/2 Blech / Klassische Variante
5 EL Speckwürfel
5 EL Gruyère, gerieben
1/2 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
frischer Schnittlauch, grob geschnitten
1/4 Blech / "Brie et Miel"
4 grosse Scheiben Brie, ohne Rinde
1 EL Honig
1 EL Zwiebeln
frischer Thymian, grob gehackt
1/4 Blech / Gemüse-Variante
1 kleiner gelber Zucchetti, in Scheiben geschnitten
250 g Cherry-Tomaten, bunt, in Scheiben geschnitten
Ziegenkäse, 1-2 Scheiben, zerbröseln





ZUBEREITUNG:


Foto by DeliciousPicks
1. Ofen auf 230 Grad vorheizen, Ober- und Unterhitze.  
2. Rahm schlagen, 1 EL zusammen mit 3 EL Crème Fraiche verrühren. 
3. Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 
4. Teig auf Backpapier ausbreiten und mit der Mischung bestreichen. 
5. Klassisch: Zwiebel & Speckwürfel auslegen, Gruyère-Käse darüber streuen. 
6. Gemüse-Variante: Abwechslungsweise Tomaten und Zucchetti auslegen, Brösel von Ziegenkäse darüberstreuen. 
7. "Brie et Miel": 1/2 Zwiebeln auslegen, Käsescheiben nochmals in kleinere Scheiben zerteilen und belegen. Honig darüberträufeln. 
8. Blech in den Ofen schieben, auf die unterste Rille. Zwischen 12-15 backen, bis der Teig goldbraun wird. Die "Miel et Brie" Variante habe ich nach 10 Minuten bereits aus dem Ofen geholt. Mit Kräutern belegen. 


Foto by DeliciousPicks
Fotos by DelicousPicks
Dazu passt ein kühles Bier oder ein Glas Weisswein. 





Kommentare:

  1. Die Flammkuchen sehen sehr lecker aus (und waren es bestimmt auch)! Die werde ich mir bei Gelegenheit mal nach backen.. Danke für den Tip und das Rezept!

    AntwortenLöschen