Montag, 18. Juli 2011

Tequila Limetten Hähnchen Tortilla mit karamellisierten Zwiebeln, Sauerrahm und Koriander


Foto by DeliciousPicks
Wenn ich an Tequila denke, kommen unweigerlich Erinnerungen an meine Studentenzeit hoch. Eine besonders unglückliche Episode raubte mir gar für viele Jahre die Lust auf den Agavenschnaps. Über 12 Jahre weiser (autsch!), benutze ich nun Spirituosen hauptsächlich zum Kochen. Gerade eben staunte ich nicht schlecht, dass ich so über die Jahre hinweg den Inhalt einer kleinen Bar zusammengetragen habe. 

Tequila Limetten Hähnchen Tortilla ist eines jener Gerichte, die Spass versprechen. Und einhalten! Der Geschmack ist aussergewöhnlich und nicht mit der gemeinen Tortilla zu vergleichen, die der TexMex-Laden von nebenan serviert. 
Die Marinade - eine Kombination aus Tequila, Limetten und Gewürzen - bringt eine Brise Mexikos ins Haus. Um die Säure der Limetten auszubalancieren, werden die Zwiebeln karamellisiert. Sauerrahm mildert die Schärfe der Gewürze und der frische Koriander rundet das Gericht geschmacklich ab. Für die Köche gilt deshalb: Nichts weglassen, denn alles hat seinen Sinn und Platz. 
Das Hähnchen ist zwar nach der 6-stündigen Marinade zwar leicht beschwipst, aber dennoch ein familienfreundlicher Genuss. Es lohnt sich, die ganzen 6 Stunden fürs Marinieren zu investieren. Gefrässig wie ich bin habe ich natürlich auch schon einen Shortcut versucht, aber die Aromen brauchen effektiv Zeit um ihr volles Geschmacksspektrum zu entfalten. 


Fotos by DeliciousPicks

REZEPT: TEQUILA LIMETTEN HÄHNCHEN TORTILLA MIT KARAMELLISIERTEN ZWIEBELN, SAUERRAHM UND KORIANDER 

F
ÜR: 4 Personen
ZEIT: Marinieren (mind. 6h), aktive Zeit: 20 min

  • 3 TL Limettenschale, geraffelt (ca. 2 Limetten) 
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Tequila (weissen Tequila verwenden)
  • 4 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 1 1/4 TL Chilipulver
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Honig
  • 4 Hähnchen-Brüste (ohne Haut), in Streifen geschnitten (pro Person ein Filet)
  • 4 weisse Zwiebeln, gewürfelt
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Balsamico-Essig
  • 2 EL Sauerrahm
  • 2 EL frischer Koriander
  • 1/2 TL Salz
  • 4 Corn-Tortillas
1. Hähnchen in Streifen schneiden. Für die Marinade Limettenschale, Olivenöl, Tequila, Knoblauchzehen, Chilipulver, Koriander, Salz, Pfeffer und Honig in einen Gefrierbeutel geben. Gut schütteln, so dass alles durchmischt wird. Hähnchenstreifen beigeben, wieder gut durchmischen, so dass die Marinade schön gleichmässig aufgenommen wird. Gefrierbeutel in eine Schüssel geben, falls Flüssigkeit auslaufen sollte. Für mindestens 6 Stunden oder über Nacht marinieren. Diese Zeit braucht das Hähnchen, um alle Aromen aufzunehmen. Tipp: Vor dem Kochen nehme ich die marinierten Hähnchenstreifen etwas früher aus dem Kühlschrank (30-60min), damit sie Zimmertemperatur erreichen. So wird das Hähnchen gleichmässiger gekocht und bleibt innen schön saftig. Wenn man es kalt in die Pfanne gibt, trocknet die Hitze die Aussenseite aus bevor das Innere durchgebraten ist.  
2. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl anschwitzen (mittlere bis geringe Hitze). Wenn sich die Zwiebeln leicht zu bräunen beginnen, Zucker beigeben und ab und zu rühren. 
3.  Hähnchen inklusive der Marinade bei mittlerer Hitze in die Bratpfanne geben und auf beiden Seiten braten. 
4. Wenn die Hähnchenstreifen durchgebraten sind, etwas Balsamico-Essig zu den Zwiebeln geben und für weitere 2 Minuten kochen. 
5. Zeit, um die Tortillas anzurichten. Tortillas in Ofen kurz warm machen (gut beobachten; meine erste Serie Tortillas ist im Backofen versteinert, als ich sie pflichtbewusst nach den Angaben auf der Packungsbeilage erhitzte). Hähnchenstreifen auf den Tortillas verteilen, Zwiebeln hinzufügen, und mit 1 EL Sauerrahm und 1 EL Koriander garnieren. 


Rezept adaptiert von overthehillandonaroll 

Kommentare:

  1. Schönes Rezept! Habe mich gestern an einem Tequila Hühnchen versucht, das Rezept das ich verwendet habe, hat mich jedoch nicht überzeugt. Da liest sich Dein Rezept hier schon sehr viel ansprechender!
    Liebe Grüsse
    Susann

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susann,

    Habe das Rezept schon einige Male mit grossem Erfolg ausprobiert. Das Schöne finde ich, dass der Tequila-Geschmack hier die anderen Aromen nicht voll überdeckt. Ich wünsche dir gutes Gelingen und lass mich wissen ob es dir schmeckt.

    Liebe Grüsse
    Cornelia

    AntwortenLöschen