Donnerstag, 2. August 2012

Eis am Stiel mit gerösteten Beeren und Honig

Mein Herz flattert wie ein Schmetterling. Die Knie sind weich wie geschmolzene Butter. Meine Hände schwitzen. Yep, das bin ich bei unserem Team-Event auf über 10 Metern Höhe. Ich habe mich über eine schmale Leiter auf eine Plattform hochgehangelt, und jetzt soll ich mit meiner Partnerin je auf einem Drahtseil über den Abgrund laufen? Ähem, wo ist der Lift zum Boden bitte?! Wir haben's dann doch gewagt. Als Belohnung gab's einen riesigen Adrenalin-Kick, der bis jetzt anhält. 
Früher war das alles viel einfacher. Unser Bademeister hatte irgendwann den Dreh raus bei mir. Klein-Cornelia einfach ein grosses Eis versprechen, und schon stürzte ich mich kopfüber vom 5-Meter Brett oder machte ein paar Saltos. Heute überlegt man sich schon etwas genauer, welche Knochen man sich dabei brechen könnte. I'm going down memory lane - und darum gibt's jetzt ein Eis, Eis, Baby (inspiriert von The Year in Food). 


Foto by Delicious Picks, 2012


REZEPT: EIS AM STIEL MIT GERÖSTETEN BEEREN UND HONIG 
FÜR: 4 Eis am Stiel 
ZEIT: 4.5 h (worunter 4h im Kühlfach)

250 g (1 Schälchen) Beeren, z.B. Blaubeeren oder Himbeeren
2 TL Zucker
Prise Salz
2 EL Honig, zusätzlich Honig zum Süssen
2 Becher griechischer Yoghurt (ca. 340g)
1/2 ZItrone, Saft

ZUBEREITUNG: 
Um die Beeren zu rösten: Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. In einer Schüssel die Beeren mit dem Zucker, 2 EL Honig und Salz vermischen. Die Beeren aufs Backpapier legen und einzeln arrangieren. Während ca. 20 Minuten rösten, in der Hälfte der Zeit drehen. Der Beerensaft sollte während des Röstprozesses verdicken, nicht anbrennen. Beeren aus dem Backofen nehmen und während ca. 5 Minuten abkühlen lassen. 
Vorbereitung für das Eis: Während die Beeren rösten den Yoghurt und den Zitronensaft in einer Schüssel vermischen. Honig reinmischen, bis der Geschmack leicht süss ist (im Gedächtnis behalten dass die gerösteten Beeren sehr süss werden). Wer saures Eis am Stiel mag, einfach mehr Zitronensaft zugeben. 
Die Beeren mit ihrem Saft vom Backblech kratzen und vorsichtig in die Yoghurtmischung einarbeiten. Für einen Marmoreffekt nicht allzu stark durchmischen. 
Die Yoghurtmischung mit einem Löffel in die Eisformen abfüllen und während mindestens 4 Stunden gefrieren lassen. Da ich keine Eisformen zur Hand hatte habe ich hohe Espressotassen genommen. Wenn man das Eis essen möchte, einfach warmes Wasser über die Aussenseite der Eisformen laufen lassen und das Eis lässt sich so leichter heraustrennen. Sofort geniessen. 
Cool down!

Kommentare:

  1. Alberto Orribile3. August 2012 um 20:40

    Bi somenä usdruck muess das ja guet si...

    AntwortenLöschen
  2. Louis modelt das Glacé wie ein Profi...LOL

    AntwortenLöschen
  3. Muss das gleich mal mit meiner Eis-Maschine versuchen.

    AntwortenLöschen
  4. Gutes Gelingen. Lass mich wissen, wie das mit der Eis-Maschine geklappt hat.

    AntwortenLöschen