Sonntag, 7. Oktober 2012

Panini mit Prosciutto, Fontina, Rucola-Pesto und in Essig eingelegten Schalotten

Tatort: Ein gemütlicher Sonntags-Brunch mit Janine und Marco. Der Plan: Anstelle des Standardangebots viele kleine Köstlichkeiten vorbereiten. Die Tatwaffe: Ein herrliches Panini nach einem Rezept von Big Girls, Small Kitchen.  Ein voller Erfolg, denn schon bald heckten wir Pläne für einen eigenen Panini-Lieferservice....Kein Wunder: Das cremige Pesto ergänzt das Traumpaar Fontina-Käse und Prosciutto bestens. Die grosse Entdeckung für mich sind die in Essig eingelegten Zwiebeln, die dem Panini einen tollen Säure-Kick verpassen. Weshalb habe ich euch nicht früher entdeckt.....? 

Foto by Deliciouspicks, 2012

REZEPT: PANINI MIT PROSCIUTTO, FONTINA, RUCOLA-PESTO UND IN ESSIG EINGELEGTEN SCHALOTTEN
FÜR: 4 Personen

In Essig eingelegte Schalotten:
0.6 dl Obst-Essig (Cider)
2 EL Zucker
1/2 TL Salz
1 grosse Schalotte, in feine Ringe geschnitten

Für das Panini:
1 Ciabatta-Brot (ich habe 3 kleine Panini-Brote verwendet), längs halbiert
ca. 10 Scheiben Prosciutto
130g Fontina-Käse, in dünne Scheiben geschnitten

Für das Pesto: 
1/4 cup getoastete Pinien
2 Knoblauchzehen
4 Handvoll Rucola
1/2 Zitrone, Saft 
1/2 TL Saft
0.3 dl Olivenöl (mehr nach Belieben)

ZUBEREITUNG: 

1. Den Obstessig, Zucker und das Salz in einer kleinen Pfanne auf mittlerer Hitze zum Sieden bringen. Während einer Minute köcheln lassen - so lange bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die flüssige Mischung in ein Glas mit den fein geschnittenen Zwiebeln giessen. Die Zwiebeln sollten ganz von der Flüssigkeit bedeckt sein. Während 20 Minuten ruhen lassen. Danach den gesamten Inhalt in ein luftdicht verschlossenes Gefäss/Tupperware geben. Ich habe die Mischung über Nacht in den Kühlschrank gestellt - dadurch haben die Zwiebeln diese schöne pinke Farbe angenommen. 
2. In einer Küchenmaschine die Pinienkerne und den Knoblauch in kleine Stücke häckseln. Den Rucola, Zitronensaft und das Salz beigeben, und nochmals gut mixen. Nach und nach Olivenöl beigeben, so lange bis das Pesto glatt und cremig ist. Falls nötig mehr Öl als angegeben beigeben. 
3. Den Backofen auf Grillstufe einstellen (ca. 200 Grad). Die Brotscheiben mit der Schnittfläche nach oben auf ein Blech mit Backpapier legen und für 3-5 Minuten im Ofen toasten. Herausnehmen. Die unteren Hälften gleichmässig mit dem Pesto bestreichen und danach die Käsescheiben darauf drapieren. Diese Hälften dann in den Ofen geben und toasten bis der Käse geschmolzen ist (ca. 5 Minuten). 
4. Die oberen Brothälften gleichmässig mit dem restlichen Pesto bestreichen. Die in Essig eingelegten Zwiebeln darauf verteilen, dann die Prosciutto-Scheiben. Sandwich schliessen. 
5. Eine grosse Pfanne auf mittlerer-hoher Hitze erhitzen. Das Sandwich mit der oberen Seite nach unten in die Pfanne legen und mit einer kleineren Pfanne oder einem Topf  so beschweren, dass das Panini flachgedrückt wird während es toastet. Nachdem das Brot gebräunt ist, wenden und nochmals flachdrücken. 

Guten Appetit! Probier doch auch mein Pekanuss-Apfel-Brie-Panini.

Kommentare:

  1. Kööööstlich gsi, min Magä troimt sicher die Nacht vo dem feine Brunch. Schön gsi bi eu,

    Kussi Sister

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Paninis!
    Ich habe die während meines Frankreich-Aufenthaltes kennen und lieben gelernt! Und mit einer Grillpfanne bekommt man die auch zu Hause ganz gut hin.
    Mjammi!

    AntwortenLöschen