Samstag, 24. November 2012

Kreolischer Hackbraten mit Trinity-Sauce und Süsskartoffelstock

Wenn ich den Namen Louisiana höre, kommt mir als erstes New Orleans in den Sinn. Die Stadt hat Soul, und so kann man an jeder Ecke Strassenmusikern zuhören. Bei Louisiana denke ich aber auch an die wunderbare kreolische oder Cajun-Küche. Diese bezieht ihre Inspiration von den Französischen, Spanischen und Afrikanischen Vorfahren. Da kann ja nur was Leckeres auf den Tisch kommen. 
Mein Mann und Testesser Nummer 1 hat dieses Gericht soeben zum neuen Lieblingsessen gekürt. Vermutlich weil die Süsskartoffeln mit der sauren Buttermilch gestampft wurden. Oder vielleicht weil ich den Hackbraten mit feinstem Olivenöl im Ofen geröstet habe? Oder war es vielleicht die in den Südstaaten traditionelle Trinity-Sauce ("Dreifaltigkeit") mit Sellerie, Zwiebeln und Spanischer Pfefferschote? Der Schuss Hot Sauce, der für die nötige Schärfe sorgt? So genau weiss ich es nicht. Nur eines ist sicher: Das Rezept von Rachel Ray ist Soulfood pur, und jedes Element alleine oder in Kombination ist ein Genuss!

Foto by Deliciouspicks, 2012

REZEPT: KREOLISCHER HACKBRATEN MIT TRINITY SAUCE UND SÜSSKARTOFFELSTOCK
FÜR: 2 Personen
ZEIT: ca. 1.5h 

Für den Süsskartoffelstock:
500g Süsskartoffeln, geschält und in grobe Stücke geschnitten
Salz
125ml Buttermilch
etwas Butter 

Für den Hackbraten:
1 TL Olivenöl 
1 mittelgrosse Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
400g Rinderhack (es eignet sich jede Hackmischung)
1/2 EL Paprika
1 TL frischer Thymian, gehackt
schwarzer Pfeffer
2 TL grobkörniger Senf
1 Ei
35g Paniermehl
Olivenöl zum Besprenkeln

Für die Trinity-Sauce: 
1 EL Butter
2 Selleriestangen, fein gehackt
1 Spanische Pfefferschote, fein gehackt
1 EL Tomatenpaste
1 EL Mehl
1-1.5 TL Hot Sauce (nach Belieben)
50ml Hühnerfonds
3-4 Frühlingszwiebeln, das Grün in feine Scheiben geschnitten


ZUBEREITUNG: 
1. Die Süsskartoffeln in einen mittelgrossen Topf mit Wasser bedecken. Wasser zum Kochen bringen und salzen. Süsskartoffeln während 12-15 Minuten weich kochen. Dann über einem Sieb abgiessen. Die Süsskartoffeln wieder in den Topf geben und mit der Buttermilch zerstampfen. Buttermilch in Schritten beigeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Herdplatte auf die kleinste Stufe stellen, um den Süsskartoffelstock warm zu halten. Ich gebe am Schluss jeweils noch gerne ein paar Butterflöckchen dazu. 
2. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. 1TL Olivenöl in einer mittelgrossen Bratpfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Einen Viertel der Zwiebeln und die Hälfte des Knoblauchs kochen bis sie ganz weich sind, ca. während 5-6 Minuten. Dann die Mischung in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Die Pfanne auf die Seite stellen. 
Zur abgekühlten Mischung das Hackfleisch, den Thymian, die Paprika, Salz und Pfeffer, den Senf, das Ei und das Paniermehl hinzugeben. Alles gut miteinander vermischen und die Hackfleisch-Mischung zu einem Laib formen - ca. 4 cm hoch. Grosszügig mit Olivenöl besprenkeln und auf ein Ofenblech mit Backpapier legen. Im Ofen während 35-40 Minuten lang rösten bis der Hackbraten fest und goldbraun ist. 
3. In der Bratpfanne die Butter schmelzen und die restlichen Zwiebeln und Knoblauch zugeben, auch den Sellerie und die Spanische Pfefferschote. Salzen und pfeffern. Während ca. 5-6 Minuten weich kochen. Die Tomatenpaste zugeben und rühren - ca. 1 Minute. Mehl über die Mischung sprenkeln und wiederum eine Minute lang die Mischung rühren. Den Hühnerfonds zugeben und alles mit dem Schwingbesen verrühren. Die Hot Sauce zugeben und auf tiefer bis mittlerer Stufe die Sauce während einigen Minuten eindicken lassen. Dann den Herd auf die tiefste Stufe stellen, damit die Sauce warm bleibt. 
4. Den Hackbraten zusammen mit der Trinity-Sauce servieren, und mit Frühlingszwiebeln garnieren. Als Beilage den Süsskartoffelstock servieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen