Samstag, 26. Januar 2013

Vegan Saturday: Zucchini-Lasagne mit Bolognese-Füllung und Mandelcrème

Zuerst ein kleiner Frühlingsgruss aus unserer Wohnung in Eure! Jetzt, wo sich der Winter in all seinen Weiss- und Grauschattierungen in die Länge zieht, mag ich es zu Hause bunt und fröhlich! 

Foto by Deliciouspicks, 2013. 
Meine Stimmung hat sich noch mehr aufgehellt, als ich nach einem Tennisturnier heimkehrte und meinen Mann schnibbelnd und kochend in der Küche vorfand. Vegane Lasagne!? Ich war skeptisch. Meine Ausflüge in die vegane Küche waren immer kurz, und der Geschmack oft auf der Strecke geblieben. 
Offenbar hatten wir einfach nie die richtigen Rezepte. Attila Hildman bereitet in 'Vegan for Fit' eine Lasagne zu, die seinesgleichen sucht. Ihr müsst geschmacklich auf NICHTS verzichten! Dafür kriegt ihr ein MEHR an Vitaminen, hochwertigem Eiweiss und Vitalstoffen. Einfach ausprobieren, und die Tiere danken es uns auch. Die Zutaten findet ihr in jedem gut sortierten Bio-Laden. 

P.S. Das Bild unten zeigt nur noch den kümmerlichen Rest, nachdem ein kleines Rudel hungriger Wölfe über die Lasagne hergefallen ist. 

Foto by Deliciouspicks, 2013. 

REZEPT: ZUCCHINI-LASAGNE MIT BOLOGNESE-FÜLLUNG UND MANDELCRÈME 
FÜR: 1-2 Personen
ZEIT: 25 Minuten 

Für die Lasagne:  
180g fester Tofu, natur
1 Zwiebel, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt
120g Möhren/Rüebli, fein gehackt
ca. 4 EL Olivenöl
130g Tomatenmark 
1TL Oregano
1.5 TL Agavendicksaft 
70ml Rotwein
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 Bund Basilikum, in feine Stücke geschnitten
15g weisses Mandelmus
10ml stilles Mineralwasser
1 Zucchini
einige Basilikumblätter zum Garnieren

ZUBEREITUNG: 
1. Den Backofen auf 250 Grad Celsius vorheizen. In einer Schüssel den Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Die Zwiebel, Knoblauchzehe und Rüebli in kleine Stücke hacken. 
2. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, und den Tofu darin ca. 3 Minuten auf hoher Hitze anbraten. Dann das fein gehackte Gemüse (Zwiebel, Knoblauch und Rüebli) dazugeben und wiederum 3 Minuten anbraten. Dabei immer gut rühren. Tomatenmark, Oregano und Agavendicksaft unter die Mischung heben, und alles 1 Minute weiterbraten lassen. Den Rotwein dazugiessen und alles während einer halben Minute kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Pfanne vom Herd nehmen. Die fein geschnittenen Basilikumstücke unter die Mischung heben. 
3. Mandelmus und Mineralwasser mischen,  salzen und pfeffern. 
4. Zucchini mit einem Hobel in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit 1 EL Olivenöl und einer Prise Salz mischen. 
5. Eine Lage Zucchinischeiben leicht überlappend in eine Gratinform legen. 2EL von der Gemüsemischung darauf verteilen. Mit Zucchini und Füllung so weiterschichten, bis alles aufgebraucht ist. Zum Schluss die Mandelcreme gleichmässig darauf verteilen. 
6. Im Backofen bei 250 Grad Celsius während ca. 5 Minuten backen. Nach Bedarf mit Olivenöl beträufeln und mit Basilikumblättern garnieren. 

Lasst es euch schmecken! 
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, herzlich Cornelia. 

Kommentare:

  1. Hallo Cornelia
    Deine Rezepte sehen immer super lecker aus. Wäre toll wenn wir uns gegenseitig verlinken könnten. Schau doch mal bei mir rein: www.maracooks.com. Leider ist es relativ schwierig Schweizer Foodblogs zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara,

      vielen Dank für deine Nachricht - schön mal aus dem Schweizer Foodblogger-Universum zu hören :-) Dein Blog sieht auch super aus, und werde am Wochenende noch etwas stöbern.
      Klar, wäre lässig wenn wir uns gegenseitig verlinken können. Werd ich gleich machen.

      Liebe Grüsse
      Cornelia

      Löschen