Sonntag, 30. Juni 2013

Jonen trifft Plauen: Sonntags-Brunch

Was gibt es schöneres als den Sonntag mit einem leckeren Brunch zu starten - vor allem mit Nadja und Markus. Wenn da nur nicht ganz und gar ungewohnte Essenszeit wäre die einem die volle Disziplin abfordert, oder die schweisstreibende Synchronbedienung von Pfannen, Töpfen und Backofen - die übrigens schon längst olympische Disziplin werden sollte. Kurz gesagt, wenn es klingelt bin ich ein vor Hunger zitterndes und mit Pfannkuchenmischung-beflecktes Häuflein Elend. Aber diesmal bin ich ein schlaues Füchslein - es gibt nur Rezepte die ich am Vortag ohne grossen Aufwand in aller Ruhe vorbereiten kann. So muss ich nur noch die Gerichte gegen stibizende Ehe-Elstern verteidigen, und natürlich zeitgerecht aus dem Bett rollen. Aber das kriegen wir hin... 
Dreh- und Angelpunkt eines guten Brunches sind die 5 W's: Was Fruchtiges, Was Salziges, Was Herzhaftes, Was Süsses und Was Alkoholisches. WWMM - Was will man mehr. Was ich hier nicht aufgeführt habe sind die obligate Käse, Fleisch, und Konfitürenplatte. Ich hoffe es schmeckt euch so gut wie uns! Und den Rest des Tages faulenzen wir auf dem Balkon...wenn die Sonnenstrahlen doch bloss Kalorien verbrennen könnten. 

Cranberry-Walnuss-Brötchen, Foto by Deliciouspicks 2013

Vanillepudding mit Erdbeerspiegel und Früchten, Foto by Deliciouspicks, 2013

Kartoffelsalat mit Radieschen, Gurke, Ziegenkäse und Wasserkresse, Foto by Deliciouspicks, 2013

Birchermüesli mit Blaubeersauce, Foto by Deliciouspicks, 2013. 


REZEPT: CRANBERRY-WALNUSS-BRÖTCHEN
ergibt ca. 8-10 Brötchen

300g Weissmehl
100g Bauernmehl oder Vollkornmehl
30g Butter, Zimmertemperatur
2.5dl lauwarmes Wasser
2 TL Hefe
2 TL Kristallzucker
1.5 TL Salz
100g Walnüsse, getoastet
60g getrocknete Cranberries


ZUBEREITUNG: 
1. Um die Walnüsse zu toasten den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Walnüsse während 5-10 Minuten rösten. Bei meinem Ofen geht es sehr schnell, und ich habe bei 10 Minuten Röstzeit meine erste Charge Walnüsse bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Gut habe ich 2 Packungen gekauft. Deshalb bereits 5 Minuten gut beobachten, und falls nötig sofort aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Danach in grobe Stücke hacken. 
2. Die Hefe verkrümeln und in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser geben. Während 5 Minute einweichen lassen. 
3. Das Mehl in eine grosse Schüssel geben. Salz und Zucker beigeben, gut mischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zugeben. Mischen. 
4. Eine Mulde in der Mitte schaffen und die eingeweichte Hefe dazugeben. Mit den Fingern etwas mit dem Mehl vermischen. Danach langsam das restliche Hefewasser dazugeben. Den Teig mit den Händen kneten, so lange bis er elastisch wird und sich einfach zu einem Ball formen lässt. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Schüssel auf die Seite stellen, mi teinem Küchentuch bedecken und warten, bis sich der Teigball in der Grösse verdoppelt hat (ca. 1h). 
5. Dann die Nüsse und die Cranberries dazugeben. Gut vermischen. Den Teig in 8-10 kleine Stücke teilen und daraus Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Den Teig nochmals mit einem Küchentuch bedecken und während 30 Minuten ruhen und aufgehen lassen. 
6. Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Die Teigkugeln mit Wasser bestreichen und während ca. 20 Minuten im Ofen backen. Die Brötchen sind fertig, wenn sie eine schöne goldbraune Farbe annehmen und hohl klingen wenn man mit dem Finger drauf klopft. Brötchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Grillblech abkühlen lassen. 


REZEPT: VANILLEPUDDING MIT ERDBEERSPIEGEL UND FRÜCHTEN
für 4 Personen, Rezept von La Tartine Gourmande 

4 kleine Gläser oder Ramekins

Für den Pudding: 
5dl Vollmilch
2 grosse Eier und 2 Eigelb
80g  Rohrzucker
Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
2 EL Mais- oder Weizenstärke

Für den Fruchtspiegel
3 EL Feinkristallzucker
400g  Erdbeeren

Für die Dekoration
eine Handvoll frischer Erdbeeren, in kleine Stücke gewürfelt (100g reichen)

ZUBEREITUNG: 
1. Für den Fruchtspiegel alle Zutaten in den Küchenmixer geben und fein pürieren. Auf die Seite oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.  
2. Für den Pudding in einer Pfanne die Milch und das Vanillextrakt zum Köcheln bringen. 
3. In der Zwischenzeit die Eier, Eigelb und Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Dann Salz und Maisstärke dazugeben. Gut rühren, so dass es nicht klumpt. 
4. Die heisse Milch ganz langsam in die Mischung in der Schüssel einrühren. Den Pudding wieder in die Pfanne geben und erhitzen. Herdplatte sollte nicht allzu heiss sein, sonst brennt euch unten der Pudding an. Wenn sich an der Oberfläche des Puddings Bläschen bilden, nochmals 1 Minute köcheln und währenddessen mit einer Holzkelle rühren. Durch das Rühren kriegt der Pudding eine feste Konsistenz. Wenn ihr die Holzkelle eintaucht, und der Pudding umhüllt diese dann ist er perfekt. Den Pudding in eine Schüssel geben, die in einem Eisbad oder einer grossen Schüssel mit sehr kaltem Wasser platziert ist. Ganz auskühlen lassen. Ab und zu rühren so dass sich an der Oberfläche keine Haut bildet. Wenn sich Klümpchen gebildet haben, mit dem Elektromixer ein paar Sekunden durchmischen und diese sind 'gone with the wind'. 
5. Sobald der Pudding ausgekühlt ist, könnt ihr in über Nacht in den Kühlschrank stellen. Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche legen, das verhindert dass sich eine Haut bildet. Nochmals abdecken mit Frischhaltefolie. 
6. Zum Servieren den Pudding in Gläser abfüllen, den Fruchtspiegel dazugeben und die frischen Früchte gleichmässig darauf verteilen. 


REZEPT: KARTOFFELSALAT MIT RADIESCHEN, GURKE, ZIEGENKÄSE UND WASSERKRESSE 
Für 6 Personen, Rezept nach La Tartine Gourmande 

Für den Salat
Salz, Pfeffer
460g Babykartoffeln
3-4 Radieschen, in sehr feine Scheiben geschnitten
1 kleine Englische Gurke (dicker, fester als die Salatgurke), in sehr feine Scheiben geschnitten (falls ihr eine Salatgurke verwendet, ca. die Hälfte davon verwenden)
1/2 EL Kristallzucker
1 EL Reisessig
Handvoll Wasserkresse, etwas Schnittlauch 
Ziegenkäse, in kleine Stücke gekrümelt

Für die Salatsauce: 
Salz, Pfeffer
1 TL Dijonsenf
3 EL Zitronensaft
80ml Olivenöl

ZUBEREITUNG: 
1. Die Kartoffeln während 15-20 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Auskühlen lassen. 
2. In einer Schüssel die Gurken mit Salz bestreuen. Während 30 Minuten auf die Seite stellen so dass die Gurke Wasser lässt. Mit einem Sieb abgiessen und die Gurke mit den Radieschen zusammen in eine Schüssel geben.  
3. In einer kleinen Schüssel den Reisessig und Zucker vermischen. Zur Gurken-Radieschenmischung geben. Gut mischen und auf die Seite stellen. 
4. Die Salatsauce zubereiten, Zutaten in der aufgeführten Abfolge mischen. 
5. In einer grossen Schüssel die Kartoffeln mit den Gurken, Radieschen, Wasserkresse, Schnittlauch, Ziegenkäse und Salatsauce vorsichtig mischen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren noch einmal gut mischen. 


REZEPT: BIRCHERMÜESLI MIT BLAUBEERSAUCE 
Für 4-6 Personen, Rezept nach Yotam Ottolenghi und La Tartine Gourmande

Für das Birchermüesli
200g Haferflocken
200ml Milch
80ml Apfelsaft
100g Yoghurt
50g Schlagsahne
1 grosser roter Apfel, entkernt und geraffelt
70g Agavendicksaft (kriegt ihr im Reformhaus oder Bioladen)
50g Rosinen
1/2 TL Vanilleextrakt
Saft einer Limette
60g Walnüsse, leicht geröstet und in grobe Stücke gehackt
Eure Wahl an frischen Früchten - ich habe Trauben, Blaubeeren, Erdbeeren und getrocknete Cranberries verwendet
40g Mandelscheiben, karamellisiert (dazu braucht ihr 1 EL Butter, 2 EL Kristallzucker)

Für die Blaubeersauce: 
150g Blaubeeren
3 EL Kristallzucker
1 EL Wasser

ZUBEREITUNG: 
1. Die Haferflocken in eine Schüssel geben, und die Milch und den Apfelsaft zugeben. Gut mischen und auf die Seite stellen - mindestens 10 Minuten. Ich lasse die Flocken über Nacht  einweichen, was sie weicher macht. 
2. Den geriebenen Apfel, die Rosinen und getrockneten Cranberries dazugeben. In den Kühlschrank stellen. Die restlichen frischen Früchte erst kurz vor dem Servieren beigeben. 
3. Für den Crunch im Müesli Mandelscheiben karamellisieren. In einer Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Den Zucker und die Nüsse beigeben und so lange kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Mandelscheiben karamellisiert sind. Auf einem Backpapier auskühlen lassen. 
4. Wenn ihr so weit seid, den Yoghurt, den Agavendicksaft, Vanillextrakt, Limettensaft, die karamellisierten Mandelscheiben, gerösteten Mandeln und die frischen Früchte dazugeben. 
5. Für die Blaubeersauce die Blaubeeren, Zucker und Wasser in einem Topf mischen. So lange kochen bis die Blaubeeren weich werden und ihren Saft abgeben. Etwas länger einkochen wenn ihr eine sirupartige Textur bevorzugt. Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wenn ihr mögt könnt ihr die Blaubeerensauce in einer Extraschale servieren. Ich habe einige Löffel davon über das Birchermüesli verteilt. 


Samstag, 8. Juni 2013

Grillrezepte Folge 1: Hähnchenbrust mit Buttermilch-Ingwer-Marinade und gegrillter Mais mit Limettenbutter

Der Moment ist gekommen. Rauchschwaden ziehen durch die Luft. Die Schweiz grillt. Aber grillen ist nicht nur was für Männer, denn heute habe ich die Grill-Zange geschwungen (und verteidigt) und ein paar leckere Kleinigkeiten zubereitet. Gefunden habe ich diese Trouvaillen beim Friseur, als ich durch Zeitschriften blätterte, die ich sonst nie lesen würde (hüstel). Also schnell die Seiten herausreissen. Geht nicht, Patrizia föhnt gerade. Na, dann lerne ich die Rezepte halt einfach auswendig. Erfolglos. Ok, dann kaufe ich mir halt die Zeitschrift die ich nie lesen würde (hüstel). 
Gegrillter Mais ist eines der Grundnahrungsmittel des Sommers. Die pikant-scharfe Butter betont den feinen Geschmack des Mais, und die Körner sind extra-knackig durch die besondere Zubereitungsweise. 
Das Hühnchen ist nach der Marinade salzig, pikant und frisch zugleich. Yum, ein tolles Abendessen. Nächste Woche gibt's mehr Grillrezepte. 


Foto by Deliciouspicks, 2013
Foto by Deliciouspicks, 2013

REZEPT: HÄHNCHENBRUST MIT BUTTERMILCH-INGWER-MARINADE
Für 2 Personen 
Rezept aus Freundin, 13/2013

200 ml Buttermilch
1.5 EL Ahornsirup
0.5 EL Ingwer, klein gehackt
0.5 EL Limettensaft
1/2 grüne Chili, klein gehackt
Schale von 1/4 Bio-Limette
400g Hähnchenbrustfilet (ohne Haut; ich habe Maispoulardenbrust verwendet)

ZUBEREITUNG: 
1. Alle Zutaten mischen und das Fleisch darin während 2 Stunden marinieren. 
2. Anschliessend auf dem Grill braten (ca. 10-15 Minuten). 


REZEPT: GEGRILLTER MAIS MIT LIMETTENBUTTER
Für 2 Personen 
Rezept aus Freundin, 13/2013

2 Maiskolben mit Blätterhüllen
3 EL Butter
1EL fein gehackte Minze und Korianderblättchen
Saft von 1 Limette
1/2 EL getrocknete Chiliflocken (wer es nicht gerne scharf mag verwende entsprechend weniger)
Salz, Peffer zum Abschmecken

ZUBEREITUNG: 
1. Für die Butter alle Zutaten mischen und in den Kühlschrank stellen. 
2. Die ungeschälten Maiskolben für 10 Minuten in Wasser einweichen. Das verhindert, dass sie später auf dem Grill verbrennen. Die silbernen Fäden des Kolben entfernen. 
3. Die Maiskolben auf dem heissen Grill während 30 Minuten unter regelmässigem Wenden (alle 10 Minuten) garen, dann die Hüllenblätter entfernen. Die Kolben weitere 15 Minuten grillen. 
4. Kolben vom Grill nehmen. Die heissen Kolben mit der Limettenbutter bestreichen.