Mittwoch, 15. Januar 2014

Zwiebel-Kartoffel-Tarte mit Nelkenpfeffer und Thymian

Diese Tarte lässt sich fix zubereiten. Zum Beispiel wenn eure Kleinen ihr Mittags-Schläfchen halten. Zum Essen wird es wohl nicht reichen, gemäss der alten Regel: Babys zuerst. Und zwar sofort! 
Was für eine Woche: Mein Bonsai hat die Baby-Massage-Stunde mit einer "Schweiz sucht den Baby-Kreisch-Star"-Vorstellung verwechselt. Nicht, dass man noch die Stimme der Kursleiterin versteht. Nein. Da muss eine glockenhelle Frequenz lautstark darüber geschoben werden. Meine erfolglosen Versuche sie zu beruhigen trieben mir den Schweiss auf die Stirn. Es half nicht, dass der Raum für die Kleinen auf 25 Grad geheizt wurde. Ohmmmmm. Nächste Stufe: Wutanfälle vor der Migros-Kasse. 

Foto by Deliciouspicks, 2014. 
REZEPT: ZWIEBEL-KARTOFFEL-TARTE MIT NELKENPFEFFER UND THYMIAN
Für 2-3 kleine Tartes
Rezept von Tanja Grandits (Mengen leicht abgewandelt)

30g Butter
12 Zweige Thymian
1 grosse Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
400g festkochende Kartoffeln, geschält und in dünne Scheiben gehobelt (grosse Kartoffeln nehmen, die lassen sich schöner hobeln)
2 EL Olivenöl
140g geriebener Gruyère-Käse
1/2 TL Nelkenpfeffer (Piment)
Fleur de Sel

ZUBEREITUNG: 
1. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Thymian-Zweige und Zwiebelringe etwa 5 Minuten darin dünsten
2. Die Kartoffelscheiben mit Öl, Gruyère, Nelkenpfeffer und Fleur de Sel in einer Schüssel gut vermischen. 
3. Zwiebel- und Thymianmischung in die ofenfesten Formen geben. Kartoffelmischung auf die Zwiebeln geben. Ich habe die Kartoffelscheiben einzeln in die Förmchen gegeben und auf eine schöne Schichtung geachtet. Im Ofen bei 200 Grad während 45 Minuten goldbraun backen. Danach 5-10 Minuten auskühlen lassen. 

Tipp: Dazu passt eine Sauerrahmcrème und ein knackiger Frisée-Salat. 

Montag, 6. Januar 2014

Mascarpone-Panna-Cotta mit Toffee-Bratäpfeln an Karamellsauce

Schon der Name ist Poesie, nicht wahr? Dieses Dessert ist das Äquivalent zu einem prasselnden Kaminfeuer. Davor ein Kuschelfell. Eine heisse Schokolade auf dem Tisch. Ein wahrer Leckerbissen für bitterkalte Winternächte. Beliebt bei unseren Gästen, kann man das Dessert gut am Vorabend herstellen. Grundlage ist eine Panna Cotta, die winterlich mit süssem Karamell und leckeren Bratäpfeln verziert wird. Das Rezept stammt aus dem wunderbaren Weihnachts-Buch von Fräulein Klein
Gestern haben wir uns die Leckerei nach einem ausgedehnten Spaziergang mit Giulia gegönnt. Kinderwagen stossen ist schliesslich anstrengend. Ihr seht, es gibt immer einen Grund für Mascarpone-Panna-Cotta mit Toffee-Bratäpfeln an Karamellsauce. 


Foto by Deliciouspicks, 2014. 

REZEPT: MASCARPONE-PANNA-COTTA MIT TOFFEE-BRATÄPFELN AN KARAMELLSAUCE
Für 4 Gläser à 230ml


Für die Mascarpone-Panna-Cotta
:
4 Blatt Gelatine
250g Mascarpone
250g Sahne
70g Zucker
1 Vanilleschote
2 Kardamonkaspeln, leicht zerdrückt
1/2 TL gemahlener Zimt

Für die Toffee-Bratäpfel:
2 kleine Äpfel, ca. 200 g
1 EL brauner Zucker
1/2 TL gemahlener Zimt
50ml klarer Apfelsaft

Für die Karamellsauce: 
100g Zucker
1 EL Butter
100 ml Sahne
1 Prise Salz

ZUBEREITUNG: 
1. Gelatine während 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Mascarpone mit Sahne, Zucker, Mark der Vanilleschote und der Schot, den angedrückten Kardamonkapseln und dem Zimt in einen Topf geben. Mit einem Schneebesen glatt verrühren und unter Rühren aufkochen lassen. Dann die Mischung während 5 Minuten mit den Gewürzen ziehen lassen. Dann die Vanilleschote und die Kardamonkapseln entfernen. Zum Schluss die aufgeweichte Gelatine hinzufügen und verrühren. Die Mischung in Weck-Gläser füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann vollständig im Kühlschrank fest werden lassen. 
2. Die Äpfel schälen und entkernen. Dann in kleine Stücke schneiden. Zucker in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Äpfel zugeben, mit Zimt bestäuben und mit Saft ablöschen. Aufkochen und bei reduzierter Hitze ca. 5-10 Minuten einkochen lassen. Abkühlen lassen und auf der Panna Cotta verteilen. 
3. Es lohnt sich, alle Zutaten griffbereit zu haben. Ich empfehle für die erste Phase, wo der Zucker schmilzt einen Holzlöffel zu verwenden. Später, wenn die Sahne zugegeben wird einen Schwingbesen verwenden. 
Für die Karamellsauce einen Topf aufsetzen und den Zucker dabei bei hoher Hitze schmelzen lassen, bis er anfängt braun zu werden. Den Topf von der Herdplatte ziehen, Butter zugeben und alles gut verrühren. Den Topf zurück auf die Herdplatte stellen und unter ständigem Rühren nach und nach die Sahne beigeben. Salz hinzufügen. Die Masse einkochen lassen. Den Karamell in ein Weckglas füllen und vollständig auskühlen lassen. 
4. Karamellsauce auf die Bratäpfel geben. En Guete!
Fotos by Deliciouspicks, 2014. 

Willkommen 2014!

Schwangerschaft 1. Cornelia 0. Die letzten Monate suhlte ich mich in meiner Trägheit. Die Lust auf Kochen nur noch ein ferner Traum. Meine Restenergie steckte ich ins Einrichten des Kinderzimmers. Fleissig wurde genäht, geklebt und gebastelt; zum Beispiel diese süssen Mobiles aus Filz.

Foto by Deliciouspicks, 2014
Foto by Deliciouspicks, 2014. 
Es ist nun fünf Wochen her, seit Giulia Matilda in unser Leben trat. In vieler Hinsicht fühlt es sich an, als sei sie schon immer Teil unserer Familie gewesen. Allerdings scheint es auch erst gestern gewesen zu sein, als sie geboren wurde. Mein Mann und ich könnten ihr stundenlang zuschauen: Wie sie schief lächelt wenn man sanft über ihre Wangen streichelt, verwundert ihre Augen aufreisst wenn etwas ihre Aufmerksamkeit weckt, wie sie mit einem Engelsgesicht schläft oder mit ihren Ärmchen und Beinchen auf dem Wickeltisch wackelt. Ich freue mich so sehr, Giulia aufwachsen zu sehen. Zu sehen, wer sie wird. Was sie glücklich macht. Liebe Giulia, ich weiss schon jetzt: Du bist Eine wie Keine! 

Foto by Deliciouspicks, 2014. 
Willkommen 2014! Mit meinem Hormonen im Gleichklang schwinge ich wieder voller Elan den Kochlöffel. 

Euch allen ein gutes neues Jahr 2014 voller Glück, Gesundheit und Genuss!

Herzlich, Cornelia