Montag, 10. März 2014

Hühnchen-Frikassee: Schritt für Schritt

Der diesjährige Winterling begeistert jung und alt. Ein Winter, der diesen Namen nicht verdient und ein Frühling, der noch nicht ist: Winterling eben. Gestern führte die warme Sonne sogar zu Engpässen bei den Bratwürsten im Supermarkt. Also beinahe ein Katastrophen-Winterling. 
Ähnlich wie Tulpen, die vor der Blüte einige Monate unter der Erde schlummern, erwecke ich nun einige Blog-Entwürfe zum Leben. Diese sind durchaus lecker, aber wegen einer Kleinigkeit - Speicherkarte kaputt, Foto nicht schön genug oder keine Lust auf Texten- nicht realisiert worden. 

Dieses wunderbare Hühnerfrikassee möchte ich euch aber nicht vorenthalten. Wer Musse mitbringt, wird an diesem französischen Soulfood seine helle Freude haben. Warnung an alle Schnellkocher: Hier ist auch der Weg das Ziel. Das erste Mal habe ich dieses Frikassee in einem Haus am Lake Houston, TX gekocht. Mein Liebster und ich verbrachten dort einige faule Tage. Das Haus knarzte und knatterte unaufhörlich. Der alte Baum über dem Dach schüttelte tonnenweise Eicheln aus. Kurz, ich schlief nie vor zwei, drei Uhr. Hinter jedem Geräusch vermutete ich einen Einbrecher. Gut, dass wir in der grossen Küche gerne kochten. Somit war ich jeden Tag aufs Neue gestärkt für eine neue Einbrecherjagd. 

REZEPT: HÜHNCHEN-FRIKASSEE: SCHRITT FÜR SCHRITT 
Für 4 Personen, Rezept nach Martha Stewart



1 ganzes Hühnchen (ca. 1.5 kg), in Stücke geschnitten. Alternativ Brust und Schenkel-Stücke einkaufen.
Salz und Pfeffer
3 EL Butter, weich
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel, gehackt
1 Karotte, gehackt
1 Sellerie-Stängel, gehackt
250 g Champignons, Stiele gekürzt und geviertelt
2 EL Mehl
1.5 dl trockener Weisswein
950 ml Hühnerfonds
2 Zweige Petersilie
2 Zweige Thymian
1 Lorbeerblatt, frisch
2 Eigelbe, Raumtemperatur
60ml Rahm
2-3 EL Estragon, grob gehackt
2 EL Zitronensaft, oder nach Belieben


1. Schritt: 
Das Hühnchen auf beiden Seiten mit 1 EL Salz und 1/2 TL Pfeffer würzen. Einen grossen Topf auf mittelstarker Hitze erhitzen. Zwei EL Butter und das Öl beigeben. Wenn die Butter schmilzt die Hälfte des Hühnchens beigeben (Haut unten). Darauf achten, dass alles schön ausgelegt und nicht übereinander gestapelt wird. Falls die Butter braun werden sollte, die Hitze sofort reduzieren. Das Hühnchen nun braten bis es auf beiden Seiten goldbraun ist, ca. 10 Minuten. Hühnchen herausnehmen und das Ganze mit der zweiten Charge Hähnchen wiederholen. 

2. Schritt: 
Die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren und die gehackten Zwiebeln, Karotten und Sellerie in den Topf geben. Mit einem Holzlöffel die braunen Reste am Boden des Topfes lockern und mit dem Gemüse vermischen. Die Gemüsemischung kurz anbraten und ab und an umrühren. So lange braten bis das Gemüse weich und goldbraun ist, ca. 8-10 Minuten. 

3. Schritt: 
Die Pilze dazugeben und ab und an umrühren, bis die Pilze eine dunklere Farbe annehmen, glänzen und beginnen Flüssigkeit abzugeben, ca. 4-5 Minuten. Das Mehl einrühren und so lange kochen bis es komplett vom Gemüses absorbiert ist, ca. 1 Minute. 

4. Schritt: 
Den Wein zugeben und aufkochen. So lange rühren bis die Flüssigkeit dick wird, ca. 45 Sekunden. Dann die Brühe zugeben und wieder rühren.

5. Schritt:
Die Hühnchenteile mit der Haut oben in einer Lage auf das Gemüse legen. Nicht vergessen, den Saft vom Hühnchen auch beizugeben.  
Aus Petersilie, Thymian und Lorbeerblatt mit Küchengarn ein Sträusschen binden und hinzugeben. Nochmals die Mischung zum Kochen bringen und dann auf kleiner Stufe köcheln lassen. Mit einem Deckel teilweise bedecken. Alles 25-30 Minuten köcheln lassen oder bis das Hühnchen gar ist. Das Hühnchen herausnehmen. Die Sauce weiter leicht köcheln lassen, den Deckel wegnehmen und die Sauce reduzieren, ca. 5 Minuten. Das Gewürz-Sträusschen herausnehmen. 

6. Schritt: 
Eigelbe und Rahm in einer mittelgrossen Schüssel vermischen. Immer noch rührend 1 dl Sauce löffelweise einrühren. Danach alles in den Topf zum Rest der Sauce geben. 

7. Schritt: 
Das Hühnchen wieder in den Topf geben. Estragon, Zitronensaft und die restliche Butter beigeben. Hitze etwas aufdrehen bis es gut köchelt. Sanft alles rühren und dann servieren. 

Alle Fotos by Deliciouspicks, 2012.